Aus den Nebeln der Vergangenheit treten hervor die Helden der Ahnen,          zur Endschlacht bereit,          gegen den Völkerfeind führt Wotan das Wilde Heer          zur Rettung des Abendlands,          und aus dem Weltenbrand steiget empor - wie der Phönix aus der Asche          das HEILIGE REICH !

3. November 2017     Artikel verlinken



Besetztes Deutschland
– Langer Anlauf zum Dritten Weltkrieg

von Niki Vogt

Schon im November 2011 sagte Henry Kissinger in einem Interview „ Wenn ihr nicht die Kriegstrommeln hört, müsst ihr taub sein!“. Das war eine Bemerkung, die nicht besonders ernst genommen wurde. Es blieb daraufhin ja auch lange ruhig – zumindest in Europa. Dann orakelte Jean Claude Juncker zu Jahreswende 2013, dass dieses Jahr 2013 das letzte Friedensjahr für uns sein könnte:

Seine Aussage, die auf Radio RTL gesendet wurde, lautet im Wortlaut:
„De Premier huet – e bësse prophéitesch – gewarnt, d’Joer 2013 kéint e Virkrisejoer ginn wéi d’Joer 1913, wou all Mënsch u Fridde gegleeft huet, ier de Krich koum.“

Übersetzung auf Deutsch:
„Der Premier – ein wenig prophetisch – warnt, das Jahr 2013 könnte ein Vorkriegsjahr werden wie das Jahr 1913, wo alle Menschen an Frieden glaubten, bevor der Krieg kam.“


Ab dem November 2013 fing in der Ukraine der so genannte Maidan an. Wie man mittlerweile weiß, war dieser Aufstand ein gelenkter, bei dem der Westen und George Soros seine Finger drin hatte. Man hatte sich den Ausgang dieser Revolution sicher ganz anders vorgestellt. Niemand erwartete, dass der Donbass dermaßen widerstandsfähig sein würde, dass Russland so eisern Zurückhaltung üben würde und diszipliniert der Versuchung widerstehen, als militärische Schutzmacht im Donbass aufzutauchen, und den Vorwand zum Losschlagen des Westens zu liefern. Und man hat nicht damit gerechnet, dass Russland die Vorbereitungen der Amerikaner, sich auf der – damals noch ukrainischen – Krim am Unterbauch Russlands einzurichten, mit einem Plebiszit blitzschnell unterläuft und die Krim per Volksentscheid wieder zu Russland nimmt.

Das hat Europa vor einem um sich greifenden, heißen Krieg, den Junckers so überraschend hellsichtig vorausgesehen hatte, noch einmal gerettet.

Die Kriegstrommel in Syrien wurde heftig geschlagen, aber auch hier bekam die USA nicht, was sie wollte. Auch hier kam Russland in die Quere. Jahrelang wurden die verschiedenen Islamistengruppen vom Westen hochgepäppelt, trainiert und ausgerüstet, und fast schien Syrien verloren und der ganze Mittlere Osten, wie beabsichtigt, ein instabiles Pulverfass zu werden. General Wesley Clarke erklärte 2007 öffentlich, dass es der Masterplan der USA war, sieben Länder in fünf Jahren umzustürzen. Syrien war eins davon.

Heute sehen wir, wie dank Russland die letzten Widerstandsnester der IS-Menschenschlächter ausgehoben werden. Syrien kehrt zur Stabilität zurück. Auch hier ging der US-Masterplan nicht auf.

Im Frühjahr 2015 sprach der Chef des privaten US-Geheimdienstes Stratfor, George Friedman vor der Denkfabrik „The Chicago Council“ über die Aussichten der nächsten Dekaden. Hier der Ausschnitt über Krieg und Frieden in Europa.

weiterlesen

Anmerkung der Neuen Gemeinschaft von Philosophen:

Durch diesen Artikel wird unter anderem deutlich, daß die Gefahr des Ausbruchs der heißen Phase des Dritten Weltkrieges schon seit einigen Jahren besteht – also die diesbezüglichen Warnungen der letzten Jahre ihre Berechtigung hatten – und sich die globale Krise weiterhin immer mehr verschärft.

Für alle verantwortungsbewußten Patrioten ist es jedenfalls selbstverständliche Pflicht, davon auszugehen, daß nun 2018 das prophezeite große Katastrophenjahr mit Weltkrieg und europaweitem Bürgerkrieg werden wird, und sich somit mit aller Entschlossenheit und Konsequenz auf den Sturz des jüdisch-westlichen Unterjochungs-Systems und eine verdammt harte Krisenzeit vorzubereiten.

Wichtig ist nun auch, alle patriotisch gesinnten Menschen im eigenen Freundeskreis zur Krisenvorsorge aufrufen!

Hier noch zwei weitere lesenswerte Artikel: